Verein für Lübecker Industrie- und Arbeiterkultur e.V.

Veröffentlichungen

Leben und Arbeit in Herrenwyk

Geschichte der Hochofenwerk Lübeck AG, der Werkskolonie und ihrer Menschen

„Leben und Arbeit in Herrenwyk“ ist ein Bildband mit erläuternden Texten zur Geschichte von Leben und Arbeiten im Lübecker (Industrie-) Stadtteil Kücknitz-Herrenwyk. Der Ort und das Leben der Menschen wurde durch das 1905 gegründete Hochofenwerk Lübeck entscheidend geprägt. Die wechselvolle Geschichte des Werks, mit dem der lübecksche Staat in das Zeitalter der Großindustrie eintrat, bildete mehr als die wirtschaftliche Grundlage der dort arbeitenden Menschen: Vom Aufstieg des Werks bis zu seinem Konkurs 1981 standen Leben und Arbeit in Herrenwyk in einer für Lübeck einmaligen Wechselbeziehung, die das Schicksal des Stadtteils mit dem Werk verband.

Dieses Buch ist der Nachfolger des gleichnamigen Buches von 1986 (vergriffen).

Wir danken der Lübecker Possehl-Stiftung und der Gemeinnützigen Sparkassenstiftung zu Lübeck für die Unterstützung.

Herausgeber:
Verein für Lübecker Industrie und Arbeiterkultur e.V.
Kokerstr. 1-3, 23569 Lübeck

Fotos: Archiv Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk
Text und Bildauswahl: Dr. Wolfgang Muth
Layout und Design : Birgit Rohde
V.i.S.d.P.: Helga Martens
Druck:  Verlag Max Schmidt-Römhild KG, Lübeck
Auflage 1.000
Preis: 15,00 €
ISBN 978-3-7950-5221-8

Arbeiterkolonie Herrenwyk – Einst und jetzt –

Stadtteil Lübeck-Kücknitz

Alte Fotos aus dem Archiv des Industriemuseums stehen aktuellen Fotos gegenüber. Die jeweiligen Standorte wurden in einen Lageplan eingetragen, versehen mit erläuternden Texten von Wolfgang Muth und Helga Martens. Anlass war die Fotoausstellung „Kücknitz einst und jetzt“ des Gemeinnützige Vereins Kücknitz e.V. im Industriemuseums in 2013.
Wer mit diesem Heft durch die Arbeiterkolonie wandert, kann sich in die Zeit von damals versetzt fühlen und bekommt eine kleine Vorstellung vom Leben in der Kolonie.

Herausgeber:
Verein für Lübecker Industrie- und Arbeiterkultur e.V. mit Unterstützung des Gemeinnützigen Verein Kücknitz e.V. in Zusammenarbeit mit dem Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Dr. Muth
Fotos und Layout: Helga Martens

Verantwortlich i.S.d.P.: Helga Martens
Druck: DIE BRÜCKE gGmbH
Auflage: 500, erweitert um 250
Schutzgebühr: 1,50 €

Kücknitz historisch – Ein Stadtteil im Wandel der Zeit

Schülerinnen und Schüler der Klassen 7-9 der Schule Roter Hahn führte das Projekt „Kücknitz historisch“ in Zusammenarbeit mit dem Geschichtserlebnisraum Lübeck – Bauspielplatz Roter Hahn und dem Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk durch. Durch Archivarbeiten und Informationen von Kücknitzer Bürgern wurden Inhalte und Dokumente zusammengetragen, Fotos der Schülerinnen und Schüler stellen den Bezug zu heute her. Es entstand ein historischer Führer zu historischen und aktuellen Plätzen im Stadtteil Kücknitz. Die Standorten sind mit Informationstafeln versehen. Das Projekt wurde finanziert durch die Possehl-Stiftung, die Gemeinnützige Sparkassenstiftung zu Lübeck, der Grundstücksgesellschaft Trave und dem Gemeinnützigen Verein Kücknitz e.V.

Herausgeber:
Verein für Lübecker Industrie- und Arbeiterkultur e.V.
Verantwortlich i.S.d.P. : Helga Martens

Gestaltung und Design: WENDA – Büro für Gestaltung, Hamburg
Druck: Kaiser & Mietzner, Lübeck
Auflage: 4.000
Schutzgebühr: 2,50 €

Alternativer Stadtführer

Lübeck – eine andere Geschichte.

Einblicke in Widerstand und Verfolgung in Lübeck 1933 – 1945 & Alternativer Stadtführer zu den Stätten der Lübecker Arbeiterbewegung, des Widerstandes und der nationalsozialistischen Verfolgung.

Diese vom „Arbeitskreis Geschichte der Lübecker Arbeiterbewegung“ erarbeitete Broschüre gibt eine Einführung in die soziale und politische Situation Lübecks zu Beginn der 30er Jahre und einen Überblick über den Widerstand der Lübecker Arbeiterbewegung gegen den Nationalsozialismus. Im zweiten Teil werden ausführlich die Stationen des 1983 vom Arbeitskreis erarbeiteten Stadtrundganges beschrieben.

Hrsg.  Zentrum – Jugendamt der Hansestadt Lübeck
Und Arbeitskreis Geschichte der Lübecker Arbeiterbewegung.
Lübeck 1986
Selbstverlag
Preis: 3,00 €

Die Erfindung der Hausfrau

2000 Jahre Haus-Halten.

Gesamtredaktion Bärbel Böhnke, Industriemuseum Elmshorn.
Kataloge der Museen in Schleswig-Holstein.
Bd. 51  Elmshorn 2000

Texte von Bärbel Böhnke, Karen Buchholz, Patrizia Held, Petra Macht, Heimke Meinhardt, Wolfgang Muth, Michael Packheiser, Ingrid Schäfer und Christiane Wehrmann.

Preis: € 7,70

Der Ausstellungskatalog zu einer gleichnamigen Wanderausstellung des Industriemuseums Elmshorn, des Industriemuseums Geschichtswerkstatt Herrenwyk, des Möllner Museums und des Heimatmuseums Wedel gibt in den Aufsätzen verschiedene Aspekte der Entwicklung der Hausarbeit in den letzten 2000 Jahren.

Ich hab’ mich hochgetippt!

Frauenarbeit im Büro.
Kataloge der Museen in Schleswig-Holstein.
Bd. 46. Elmshorn 1998

Texte von Bärbel Böhnke, Wolfgang Muth, Christel Patzak, Christiane Wehrmann und Renate Wiese.
Preis: € 7,70

Der Ausstellungskatalog einer Wanderausstellung des Industriemuseums Elmshorn, des Industriemuseums Geschichtswerkstatt Herrenwyk in Lübeck und der Museen im Kulturzentrum Rendsburg beschreibt in verschiedenen Aufsätzen die Entwicklung der Büroarbeit seit dem Ende des 19. Jahrhunderts.
Außerdem wird anhand von Fotos und Objektbeschreibungen die Entwicklung der Bürotechnik dargestellt.

Folgende weitere Bücher liegen vor:

• „…Dahin wie ein Schatten“ – Aspekte jüdischen Lebens in Lübeck
• „…Hoffentlich klappt alles zum Guten…“ – Die Briefe der jüdischen Schwestern Berta und Dora Lexandrowitz (1939-1941)
• „Ich erinnere mich nur an Tränen und Trauer…“ Zwangsarbeit in Lübeck 1939 bis 1945
• Angekommen – 60 Jahre Flüchtlinge und Vertrieben in Lübeck
• Vom Fischerdorf zum Industriestadtteil – Schlutup im 19. und 20. Jahrhundert
• Wie kommt der Fisch in die Dose? – Dokumentation einer Ausstellung
• Peter Reder und die Etwichlung der Lübecker Häfen – 1906-2006
• Lübecker Industriekultur – Zeitwende – Fabriken in Lübeck
• 1882 – 2002 – 120 Jahre Eisen- und Stahlschiffbau in Lübeck / 2. verbesserte und ergänzte Auflage – Lübeck 2010
• Arbeit und Arbeiter bei Flender
• Der lange Abschied von Flender – Zeitzeugen-Interviews und Fotografien
• Die Werft ist besetzt – Der Werften-Poker in Wismar 1992
• Die letzte Klappe – Abschied von der Herrenbrücke in Lübeck

Wenn Sie Bücher käuflich erwerben möchten, wenden Sie sich bitte an das Industriemuseum Geschichtwerkstatt Herrenwyk
Tel./Fax 0451/301152
Mail geschichtswerkstatt@luebeck.de