Verein für Lübecker Industrie- und Arbeiterkultur e.V.

Leben und Arbeit in Herrenwyk

Geschichte der Hochofenwerk Lübeck AG, der Werkskolonie und ihrer Menschen

„Leben und Arbeit in Herrenwyk“ ist ein Bildband mit erläuternden Texten zur Geschichte von Leben und Arbeiten im Lübecker (Industrie-) Stadtteil Kücknitz-Herrenwyk. Der Ort und das Leben der Menschen wurde durch das 1905 gegründete Hochofenwerk Lübeck entscheidend geprägt. Die wechselvolle Geschichte des Werks, mit dem der lübecksche Staat in das Zeitalter der Großindustrie eintrat, bildete mehr als die wirtschaftliche Grundlage der dort arbeitenden Menschen: Vom Aufstieg des Werks bis zu seinem Konkurs 1981 standen Leben und Arbeit in Herrenwyk in einer für Lübeck einmaligen Wechselbeziehung, die das Schicksal des Stadtteils mit dem Werk verband.

Dieses Buch ist der Nachfolger des gleichnamigen Buches von 1986 (vergriffen).

Wir danken der Lübecker Possehl-Stiftung und der Gemeinnützigen Sparkassenstiftung zu Lübeck für die Unterstützung.

Herausgeber:
Verein für Lübecker Industrie und Arbeiterkultur e.V.
Kokerstr. 1-3, 23569 Lübeck

Fotos: Archiv Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk
Text und Bildauswahl: Dr. Wolfgang Muth
Layout und Design : Birgit Rohde
V.i.S.d.P.: Helga Martens
Druck:  Verlag Max Schmidt-Römhild KG, Lübeck
Auflage 1.000
Preis: 15,00 €
ISBN 978-3-7950-5221-8