Verein für Lübecker Industrie- und Arbeiterkultur e.V.

Frauenerwerbsarbeit in der Industrie

Dieses Buch greift ein Thema auf, das sich mit der Entwicklung der industriellen Frauenerwerbsarbeit am Beispiel Hochofenwerk beschäftigt. Es ist der Bereich der Schwerindustrie, eine fast ausschließlich von Männern dominierten Erwerbsarbeit, in der nur wenige Frauen eine Arbeit fanden und auch heute noch finden, ausgenommen im Gesundheitswesen, Hilfen für Familien vor Ort, Kaufhaus und Kantine und später auch in der Büroarbeit.

Die Entwicklung der industrielle Frauenerwerbsarbeit bis in die heutige Zeit wird unter anderem im Kontext von gesellschaftlichen und politischen, von wirtschaftlichen und gerade von technischen Entwicklungen beleuchtet.
Hier wird mit diesem Buch am Beispiel Hochofenwerk der Versuch unternommen, so viele Zusammenhänge wie möglich aufzuzeigen. Die Entwicklung von industrieller Frauenerwerbsarbeit ist untrennbar verknüpft mit all den vielen anderen Entwicklungen. Dieses trifft natürlich zu für alle anderen Bereich.
Diese Dokumentation soll damit dem Wirken von Frauen in allen Lebensbereichen ein Gesicht geben.

Wir danken dem Deutschen Verband Frau und Kultur e.V., Gruppe Lübeck, für die finanzielle Unterstützung.

Herausgeber: Verein für Lübecker Industrie- und Arbeiterkultur e.V.
Verfasserin: Helga Martens
Layout und Design: Birgit Rohde, Lübeck
Druck: Kaiser und Mietzner, Lübeck