Verein für Lübecker Industrie- und Arbeiterkultur e.V.

Die Zielsetzung

Die anfängliche Ausstellung konnte nach langen Verhandlungen mit der Stadt erhalten werden. Das sich daraus entwickelte Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk erfreut sich heute eines regen Interesses. Dabei darf nicht verschwiegen werden, dass das Industriemuseum immer wieder im Visier der Politik stand und steht, das Museum aus Sparsamkeitsgründen zum Schließen.

Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, sich solchen Vorhaben entgegen zu stellen, das Museum zu erhalten und weiter auszubauen.

Die Geschichte der Industrialisierung in Lübeck ist noch wenig festgehalten. Arbeitswelt, Lebensalltag der Arbeiter und Angestellten und die Entwicklung der Arbeiterbewegung vor dem Hintergrund der industriellen Entwicklung Lübecks sollen weiter erforscht und dargestellt werden.

Der Verein fördert diese Forschungen und deren Veröffentlichungen, beteiligt sich selbst daran, unterstützt Anschaffungen und die weitere Ausstattung des Museums, organisiert Führungen, betreibt Öffentlichkeitsarbeit und vieles mehr.

Erwähnt seien die finanzielle Unterstützung, die Organisation oder eine aktive Mitarbeit bei regelmäßigen Kulturveranstaltungen, Vorträgen, Filmvorführungen und Lesungen aus dem Bereich Industriegeschichte und Arbeiterkultur, die in Kooperation mit dem Industriemuseum Geschichtswerkstatt in deren Räumen stattfinden.

Weiter hat der Verein es sich in der letzten Zeit zur Aufgabe gemacht, Kinder und Jugendliche vermehrt für das Industriemuseum zu interessieren.

 

Vorschulkinder und kleine Schulkinder

Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren